Wir über uns

Die Geschichte der Wilhelm-Busch Realschule

1972  In der Grundschule Porz-Gremberghoven beginnt die Wilhelm-Busch-Realschule unter Peter Hopstein – auch, wenn sie diesen Namen erst später erhält- ihre Geschichte.
1979  Der Neubau, des Schulzentrums Zündorf wird bezogen.
1980  Übergabe der Sporthalle durch Oberbürgermeister John van Nes Ziegler.
1982  Sportplatz wird eingeweiht.
1984  Fünf-Tage-Woche wird eingeführt.
1991  Die Wilhelm-Busch-Realschule bekommt ihren Namen.
1997  Die Wilhelm-Busch-Realschule wird, aufgrund Platzmangels erweitert.
2000  Peter Hopstein geht in den Ruhestand.
2001  Anneliese Schröder wird neue Schulrektorin an der Wilhelm-Busch-Realschule.
2002  Auszeichnung als Europa- und Umweltschule.
2005  Alle Unterrichtsräume werden vernetzt.
2008  Auszeichnung mit den Siegeln:
-Agenda 21 – Schule der Zukunft
-MINT Siegel
-Berufswahl Siegel
2008  Erster Markt der Möglichkeiten. (Berufsorientierungsmesse Kl. 8.-10.)
2010  Einführung der Ganztagsschule
2012  Anneliese Schröder geht in den Ruhestand und Udo Niederkrome wird der neue Rektor an der Wilhelm-Busch-Realschule
2013  Rezertifizierung Europaschule. Erste integrative Lerngruppe in der Klasse 5.
2014  Frau Baschlau-Kolle geht in den Ruhestand und Hr. Fischer wird neuer Konrektor an der WBRS